Vita

Lothar Theissmann

Gitarrist, Komponist, Autor, geb. in Bielefeld.

Klassisches Gitarrenstudium, Künstlerische Reife ( "sehr gut "),
Meisterkurse u. a. bei Frank Bungarten (“Hier ist jemand, der die Gitarre verstanden hat!”) und Stephen Stubbs. Intensive Beschäftigung mit Klassik, Alter Musik, Flamenco, Jazz, Latin, Rock sowie nord- und westafrikanischer Musik, welche letzlich zu einer völlig eigenständigen Gitarrensprache führt.

Ab 1990:
Solokonzerte.
Nach verschiedenen Bandprojekten und dem Gitarrenduo ”Corriente”, gefolgt vom Duo “String Sing” (Voc./Git.); ab ca. 2000 Etablierung des genreübergreifenden Soloprogramms “Faszination Gitarre”. Desweiteren Mitarbeit an Theaterprojekten. Solo-und Duokompositionen für Gitarre.

2001: Konzertreihe “Naked guitar” mit eigenen Kompositionen für jeden Abend, viel Raum zur Improvisation und wechselnden musikalischen Gästen.

Ab 2001:
"some garden ", Duo mit der Sängerin und Pianistin Oona Kastner.
Auftritte - solo und mit "some garden " - in ganz Deutschland und Südeuropa.
Gitarrenworkshops.
Weiteres Programm: “Abend der Worte”, Klangcollage mit Texten von Paul Celan für Stimmen, Gitarre und Klavier, ebenfalls mit Oona Kastner.

Herbst 2003:
Einladung nach Marokko zum Musikfestival
“Oumsyat Ramadan“ mit Marcel Khalifa, Steve Sheehan u. a. m. Konzert in Marrakesch, sowohl solo als auch mit
Khaled Badaoui (Oud) und Rachid Hijaoui (Percussion).

Ab 2005:
Erweiterung des offenen Soloprogramms "Faszination Gitarre ", z. B. durch, je nach An-laß, elektronische Komponenten, Improvisationsmomente, Flamencoanleihen ( Vicente Amigo) u.v.m.

2006:
Start der Konzertreihe "Essen.tial Guitar " in der Marktkirche zu Essen mit Musik zwischen Komposition und Improvisation und renommierten Gastmusikern, u.A. Achim Tang, Köln, und Falk Zenker, Weimar.

2008:
"some garden " geht in die zweite Runde. Nach verschiedenen Soloprojekten wieder vereint, gibt es ein neues gemeinsames Programm von Oona und "Lotheis": Unter dem Titel "The Beauty of Songs " werden Stücke der großen kalifornischen Sängerin Rickie Lee Jones in Verbindung mit eigenen Songs präsentiert.

Mai 2008:
Kurator des" Gitarrenfestival Enger" mit u. a. Frank Bungarten.

2008/2009:
Die neue von L.T. veranstaltete Konzertreihe "EssenTial Music ", ebenfalls in der Marktkirche zu Essen, führt die Konzerte ohne Pausen und mit freien Klangflächen zwischen den Kompositionen kongenial fort. Gäste und Mitmusiker sind u. a. Seijev Al-Quid (arabische Laute/Oud), Sascha Berezhny (sax/clarinet) sowie Johannes Tonio Kreusch (Gitarre).

Herbst 2009:
Beginn der Arbeit an dem Album "Le Voyage" - Musik, die an bestimmten Orten in Frankreich, Spanien und Marokko enstanden ist, mit integrierten Original-Klangaufnahmen und einem ausführlichen Booklet mit Fotos, Poesie und Prosa. Voraussichtlicher Erscheinungstermin 11/2011. Weitere Infos siehe: NEWS.

ab Mai 2010:
werden auf YouTube Musikfilme veröffentlicht...kein Home Recording, sondern an besonderen Orten aufgenomme Stücke, angereichert mit den Früchten langer Jahre professioneller (Reise)Fotografie. Ein Vorgeschmack auf die Liveprogramme mit Bildprojektion, die alsbald folgen werden.

Mai 2011:
Nach langem Vorlauf werden zwei neue CDs (float, eine Art "Best of", und die neue und zeitlos gute CD "The Beauty of Songs" von Some Garden) bei dem Onlinelabel "MusicJustMusic" veröffentlicht, vorerst ausschließlich bei iTunes.

Mai 2011:
Leitung des Zweiten Internationalen Gitarrenfestivals zu Enger. Noch mehr Zusammenhang der einzelnen Konzerte und gemeinsame Musik....Gastsolisten sind große musikalisch verwandte Musiker wie Fengxia Xu (Ghuzeng, Sanxian) und Johannes Tonio Kreusch. Auch gibt es einen Konzertabend mit der Essenz der Essential Music-Reihen, mit Gastmusikern jenseits der "Gitarrenwelt ".

Herbst 2011:
Die Digitalfassung der Diashow "The Sahara Sounds" ist fertiggestellt (siehe: Programme) und wird im Dezember erstmals vorgestellt. Ein weiterer Schritt in der (Wieder-)Vereinigung von Sound and Vision in der künstlerischen Arbeit.

Frühjahr 2013:
Nach einem Arbeitsprozeß von über drei Jahren erscheint das große Werk “Le Voyage” - eine akustische Reise an sieben Orte, vor Ort erfühlt und erdacht, verbunden mit Soundscapes -Klängen der Orte und Landschaften, dort aufgenommen, und einem Booklet aus 24 Seiten: Fotografie und Lyrik zu den Orten.
Ein Vogelflug zu musikalischen Wurzeln, über Frankreich und Spanien bis nach Marokko. Veritable Weltmusik in mannigfaltigen Instrumentationen und Facetten.



Herbst 2013:
Aus der Präsentation der CD “Le Voyage” wird ein neues Programm: Eine Diashow mit Soundtrack und Live-Musik. Erste Auftritte 2013 und 2014 in Essen, Bielefeld, Frankfurt, ab 2015 auch mit Gastmusikern.

Herbst 2014:
Die Aufnahmen der neuen CD mit Werken von Johann Sebastian Bach sind beendet.

Herbst 2015:
Neues Soloprogramm “Johann Sebastian Bach: Meisterwerke”. Im Mittelpunkt stehen Bearbeitungen zweier großer Violinwerke, der Chaconne aus der Partita BWV 1004 sowie der Sonata C- Dur BWV 1005.

Frühjahr 2016:
Neustes Soloprogramm “Spanische Musik aus vier Jahrhunderten”. In diesem neuen Programm gibt es im ersten Teil wesentliche Alte Musik aus dem ältesten gedruckten Buch für die Vihuela, derVorgängerin der Gitarre: Einige der viel zu selten gespielten Fantasias von Luys Milan. Der weitere Bogen führt dann Bis zu Joaquin Rodrigo Rodrigo und heutiger Flamenco-Musik. Ein Konzertabend mit spanischer Rhythmik und Melodik jenseits gängiger Klischees - doch durchaus mit einigen hervorragenden musikalischen “Meilensteinen“, welche aufgrund ihrer Klasse Berühmtheit erlangt haben .

Discographie:
“palm”  (1/2000) 
“some garden” (9/2002)
“Erised“ (11/2005)
“float“ (5/2011)
“Some Garden: The Beauty of Songs“ (5/2011)
“Le Voyage “ (4/2013)
“Johann Sebastian Bach: Meisterwerke “ (12/2015)